Katastrophenschutz (KatS)

Das DRK Büchen stellt für den Katastrophenschutz im Kreis Herzogtum Lauenburg die Führungsgruppe "Sanitätswesen" sowie die 1. Sanitätsgruppe Arzt. Darüber hinaus stellt sie seit dem Jahr 2010 eine Komponente der "Medizinischen Task Force" (MTF). Aufgabe des Katastrophenschutzes ist es, vorbereitende Maßnahmen zur Bekämpfung von Katastrophen zu treffen, Katastrophen abzuwehren und bei der unmittelbar anschließenden vorläufigen Beseitigung von Schäden mitzuwirken. Ein solcher Fall liegt grundsätzlich dann vor, wenn das Leben, die Gesundheit oder die lebensnotwendige Versorgung zahlreicher Menschen, bedeutende Sachgüter oder in erheblicher Weise die Umwelt in so außergewöhnlichem Maße gefährdet oder geschädigt ist, dass Hilfe und Schutz wirksam nur gewährt werden können, wenn verschiedene Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzdienstes sowie die zuständigen Behörden, Organisationen und die sonstigen eingesetzten Kräfte unter einheitlicher Leitung der Katastrophenschutzbehörde zusammenwirken.  

Warten auf den Einsatz

Die folgenden Bilder stammen aus einer Katastrophenschutzübung des DRK Büchen und stellen ein paar Eindrücke aus der Arbeit des Katastrophenschutzes dar.

Abseilen einer Schleifkorbtrage mit Dummy-Inhalt

Der Unimog als Materiallager in einer KatS-Übung

Das FüKW auf einer Übung des Katastrophenschutzes

Patientenversorgung nach erfolgreicher Rettung

Verletztenablage des Katastrophenschutzes

Rettung einer betroffenen Person aus dem Gelände

Die beim DRK Büchen unterhaltenen Gruppen verfolgen folgende Aufgaben:

1. Führungsgruppe "Sanitätswesen"

Die Führungsgruppe Sanitätswesen (FüGrSan) besteht aus einer Gruppenstärke von 1/2/2/5. Dieses bedeutet: 1 Gruppenführer mit einer Ausbildung zum Zugführer, 2 Unterführer mit der Ausbildung zum Gruppenführer, 1 Funker, 1 Fahrer

Zur Durchführung der Aufträge werden der FüGrSan bis zu sechs Einheiten unterstellt, wobei es sich zum größten Teil um Sanitätsgruppen handelt. Die Arbeit ist sehr interessant und anspruchsvoll, da viele einsatztaktische Grundsätze zu berücksichtigen sind und man mit vielen Personen aus anderen Katastrophenschutzeinheiten zusammen arbeitet.

Sanitätsgruppe

Die Führung der Gruppe obliegt dem Gruppenführer der Sanitätsgruppe.

Die Aufgabe der Sanitätsgruppe ist die Versorgung von Verletzten sowie das Heranführen von zusätzlichem Material und Personal zur Bewältigung der Katastrophe. Ausgestattet ist die Sanitätsgruppe mit einer sanitätsdienstlichen Ausstattung, die in einem Arzttruppkraftwagen verladen wird. Zu dieser Ausstattung zählt auch ein Zelt, wodurch eine wettergeschützte Behandlungsstation errichtet werden kann, in denen Verletzte bis zu ihrem Abtransport in Krankenhäusern am Schadensort erstversorgt werden können. Ferner können die beiden Krankenkraftwagen zum Abtransport der Verletzten eingesetzt werden.

Medizinische Task Force (MTF)

Seit dem Jahr 2010 ist das DRK Büchen auch Teil der Behandlungskomponente der MTF Lübeck. Die MTF ist eine Sanitätseinrichtung, die aus einzelnen Fachmodulen besteht und als Einheit eine besondere katastrophenmedizinische Lage bewältigen kann. Mit ihr können Verletzte dekontaminiert, medizinisch versorgt und transportiert werden. Sie ist in der Lage, einen Behandlungsplatz für bis zu 50 Personen einzurichten und zu betreiben. Dieser Großverband setzt sich aus verschiedenen Hilfsorganisationen zusammen.

Nähere Informationen können sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe erhalten.

 

 

 


News

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

Keine Termine gefunden

Anmeldung