1948-1958

Der Ortsverein Büchen 1958 bis 1948

1958

Die Bearbeitung der Vermissten-Listen wird eingestellt.

1957

Das DRK Büchen übernimmt die Ausrichtung der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes in der Waldhalle Büchen-Pötrau.

1954

Nach dem Tode Gurgels erfolgte wieder die Auflösung des Jugendrotzkreuzes.

1953

Die Betreuungsstelle auf dem Bahnhof wird ausgeweitet.

1952

Das Jugendrotkreuz wird gegründet. Die Leitung übernimmt Herr Bartelt. Dieser setzt sich jedoch schon nach kurzer Zeit in die Ostzone ab. Nach der Einweihung eines Jugendheims in der Parkstraße, bekommt das DRK dort einen Raum zugewiesen, in dem Herr Gurgel wieder ein Jugend Rotkreuz entstehen lässt.

1951

Emil Etzen tritt von seinem Amt zurück und übernimmt wieder seine Arbeit als Bereitschaftsführer. Neuer Vorsitzender wird Dr. Reuter.

1949

Es erfolgen Neuwahlen des Vorstandes, da Christian Ohlrogge sein Amt niederlegt. 1. Vorsitzender wird Emil Etzen. In diesem Jahr wird mit der Suche nach vermissten Zivilisten und Wehrmachtssoldaten begonnen.

1948

Auf einer Mitgliederversammlung im Deutschen Haus wird der Ortsverein Büchen gegründet. Der Name "Sanitätskolonne" wird nun nicht mehr weitergeführt. Den Vorsitz übernimmt Christian Ohlrogge. Es folgt eine Zusammenarbeit mit Miss Ponsorky vom Englischen Roten Kreuz. Mit ihrer Unterstützung gelingt es an Spenden zu kommen, und davon eine Nähstube und eine Betreuungseinrichtung für Kinder aufzubauen. Von den Geldspenden wird der Bahnhofsdienst wieder aufgenommen.


News

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

Keine Termine gefunden

Anmeldung